• Impressum
  • Startseite
  • Zusammenarbeit mit Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten

    Unsere Kanzlei pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und auch Rechtsanwälten auf dem Gebiet des Steuerstrafrechts. Den mit unserer Kanzlei kooperierenden Beratern gewähren wir jederzeit Mandatsschutz. Dabei fühlen wir uns dem bewährten Prinzip der Aufgabenteilung zwischen der laufenden Steuerberatung durch den Steuerberater einerseits und der anwaltlichen Strafverteidigung andererseits verpflichtet. Uns Ziel ist es, Ihre Mandanten in dieser Konfliktsituation weiter an Sie zu binden und jahrelanges Vertrauen nicht zu zerstören.

    Vertrauen zählt

    Es ist wichtig, dass fachliche und vertrauliche Synergieeffekte zugunsten des Mandanten genutzt werden. Für den Steuerberater gibt es Fälle, in denen der externen Steueranwalt zwingend ist. Hierbei ist z.B. an Fälle der Offenbarung von Hinterziehungen bei verweigerter Selbstanzeige und fortlaufender Steuerberatung gedacht. Die Einschaltung eines versierten Straf- und Steueranwalts schützt nicht nur vor Mandatsverlusten, sondern auch vor strafrechtlichen Beihilfehandlungen mit verheerenden berufs- und haftungsrechtlichen Folgen.

    Eigene Haftungsrisiken und Beihilfeverdacht vermeiden

    Nur in den gewünschten Fällen übernehmen wir für den Steuerberater auch die steuerrechtliche Vertretung seines Mandanten in den steuerlichen Schätzungs-, Festsetzungs- und Einspruchsverfahren sowie den Betriebsprüfungen, damit der Steuerberater sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren und möglichen Haftungsrisiken aus dem Weg gehen kann.

    Expertenwissen zählt – dies gilt auch bei Rechtsanwälten!

    Die Übernahme von Steuerstrafrechtsfällen setzt wegen der Wechselwirkung von Steuerrecht und Strafrecht Spezialwissen auf beiden Rechtsgebieten voraus. Auch in diesen Fällen bietet sich die Hinzuziehung eines Experten auf diesem Gebiet an. Die anwaltliche Strafverteidigung in der gerichtlichen Hauptverhandlung erfordert in jedem Fall neben strafprozessualen Kenntnissen, Steuerwissen. Denn der Tatrichter hat sich aufgrund eigener Feststellungen nicht nur mit dem Schuldumfang auseinanderzusetzen, sondern in erster Linie auch mit der Steuerverkürzung und deren Höhe. Anwaltliche Strafverteidigung, die an dieser Stelle Schwächen aufweist, führt zu falschen Urteilen zu Lasten des Mandanten. In Betracht kommt deshalb auch ein Team von Steueranwalt und Strafverteidiger.

    Lernen Sie mich kennen

    … und erhalten mindestens eine zweite Meinung.