• Impressum
  • Startseite
  • Wirtschaftsstrafrecht

    Die Bedeutung der Wirtschaftskriminalität läßt sich besonders an der immensen Schadenshöhe und den außerordentlich hohen Fallzahlen bei den Schwerpunktstaatsanwaltschaften und den Wirtschaftsstrafkammern ablesen. Die strafwürdigen und meistens internationalen Sachverhalte sind häufig zeitlich sehr umfänglich und äußerst komplex und führen nicht selten zu erheblichen Schwierigkeiten in der Beratungspraxis. Gleichzeitig spiegeln diese Faktoren gerade die Chancen einer Einstellung im eröffneten (Wirtschafts-)Strafverfahren wider. Die Risiken strafrechtlicher Haftung beim Handeln für Unternehmen sind für Unternehmensinhaber, Vorstände, Geschäftsführung und den kontrollierenden Unternehmensorganen kaum noch zu überblicken.

    Wichtig ist es deshalb für die verantwortlich Handelnden, die Grenze des gerade noch erlaubten zum kriminellen Tun auszuloten und unnötige Strafrechtsrisiken zu vermeiden. Gerade die strafrechtliche Präventivberatung an dieser Schnittstelle ist unverzichtbar. Der gewählte Strafverteidiger wird gerade hierbei seine hohe Kompetenz und Sorgfalt belegen können.

    Im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts bin ich unter anderem auf folgenden Gebieten für Unternehmen und Unternehmensorgane tätig:

    • Betrug
    • Untreue- und Insolvenzdelikte (z.B. bei Entnahme von Vermögenswerten in der Krise)
    • Arbeitgeberdelikte (z.B. Vorenthalten und Veruntreuung von Arbeitsentgelt)
    • Umsatzsteuerhinterziehung
    • Bilanzstrafrecht
    • Geldwäsche
    • Faktische Geschäftsführung
    • Straftaten im Bankenbereich (z.B. Kredit- und Subventionsbetrug)
    • Korruptionsdelikte (Bestechung, Vergabewesen)
    • Abschöpfungsmaßnahmen
    • Haftunsgbescheide nach Steuerhinterziehung

    Ich berate Firmen im Vorfeld auch im Zusammenhang mit ihren steuerlichen Verhaltenspflichten und zur Vermeidung daraus resultierender steuerlicher und steuerstrafrechtlicher Risiken. Lesen Sie dazu mehr unter Steuerliches Riskmanagement.